Reifenstapel in Vollbrand

Einsatzart:

Brandbekämpfung

Einsatzort:

Riestedt, Ravensweg (Richtung Gonna)

Alarmierung:

Datum: 14.03.2014
Uhrzeit: 22:14 Uhr

Einsatzende:

Datum: 15.03.2014
Uhrzeit: 04:43 Uhr

Einsatzdauer:

6 Std. und 29 Min.

Mannschaftsstärke:

10

alarmierte Einheiten:

FF Riestedt

FF Gonna

FF Sangerhausen

FF Oberröblingen

Stadtwehrleiter

Abschnittsleiter

Polizei

Bauhof der Stadt Sangerhausen


Bericht:

Am Freitag, dem 14.03.2014 wurde die Freiwillige Feuerwehr Riestedt gemeinsam mit der Feuerwehr Gonna um 22:14 Uhr mit dem Alarmstichwort "Brand" alarmiert. Da sich noch einige Kameraden im Gerätehaus befanden, konnten diese schnell das Fahrzeug besetzen und schon nach 2 Minuten nach Alarmierung das Gerätehaus in Richtung Einsatzstelle verlassen. An der Einsatzstelle angekommen, bestätigte sich ein Brand. Es brannte ein Reifenstapel der ortsansässigen Agrargesellschaft, welche die Altreifen mit zum abdecken ihrer unmittelbar daneben befindlichen Silos nimmt. Da dieser Stapel schon im Vollbrand war, alarmierte der Einsatzleiter sofort weitere Kräfte nach.

Der Angriffstrupp rüstete sich zeitgleich mit schwerem Atemschutz aus und ging mit dem Schnellangriff zur Brandbekämpfung vor. Da zu diesem Zeitpunkt nur eine Wassermenge von 750 l zur Verfügung stand, wurde erst einmal die Ausbreitung des Brandes verhindert. Zwischenzeitlich trafen die Kameraden aus Gonna ein und bekamen den Befehl, die Wasserversorgung vom nästgelegenen Hydranten aufzubauen. Dieser befand sich allerdings ca. 300 m von der Einsatzstelle entfernt.

Nachdem die Wasserversorgung stand und auch die Feuerwehr Sangerhausen eingetroffen ist, gingen mehrere Trupps unter schweren Atemschutz zur Brandbekämpfung vor. Um eine bessere Löschwirkung zu erzielen, wurde der Reifenstapel später mit einem Schaumteppich überzogen. So hat man den Sauerstoff entzogen und die Flammen erstickt.

Zwischenzeitlich konnte die Ortsfeuerwehr Sangerhausen die Einsatzstelle wieder verlassen, lediglich die Wehren Gonna und Riestedt blieben noch an der Einsatzstelle, um weitere Nachlöscharbeiten durchzuführen.

Gegen 1:10 Uhr kam dann vom Einsatzleiter der Befehl zum Rückbau. So wurden alle restlichen Schläuche eingerollt, die Einsatzstelle wurde verlassen und man ist nach Sangerhausen zur Feuerwehrtechnischen Zentrale gefahren, um das gebrauchte Material zu tauschen.

Nachdem die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Riestedt wieder am Gerätehaus angekommen sind, entschieden sie sich vorsichtshalber nochmalig zur Einsatzstelle zu fahren, um eine weitere Nachkontrolle durchzuführen. Leider konnte man schon von weiten wieder Flammen erkennen. An der Einsatzstelle zeigte sich dann, dass der Schaumteppich durch den nun stärkeren Wind verteilt wurde und der Brand wieder entfachen konnte. Der Einsatzleiter entschied sich, erneut weitere Kräfte nach alarmieren zu lassen. So wurde durch die Leitstelle Mansfeld-Südharz die Ortsfeuerwehr Oberröblingen nachalarmiert. Der Angriffstrupp vom TSF-W hat zeitgleich mit dem Schnellangriff eine weitere Ausbreitung verhindert. Später als die Kameraden aus Oberröblingen eingetroffen sind, entschied man sich schnell, einen Bagger zu organisieren. Bis dieser jedoch an der Einsatzstelle war, wurde eine Löschbereitschaft aufgebaut und mit neuen Schaum eine Brandausbreitung verhindert. Alsdann der Bagger des Bauhofes der Stadt Sangerhausen eingetroffen ist, hat dieser den kompletten Reifenstapel mit Erde bedeckt, damit ein erneutes entzünden nicht möglich ist. Im Nachhinein wurde der ganze Bereich nochmal nachkontrolliert und so konnten beiden Wehren die Einsatzstelle gegen 04:34 Uhr verlassen. Im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Riestedt wurde dann noch die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt und um 04:43 Uhr konnte man sich wieder einsatzbereit melden.

Dieser Einsatz war das beste Beispiel, dass es eine Fehlentscheidung war, den Schlauchtransportanhänger im September letzten Jahres in einer anderen Feuerwehr zu stationieren, denn so hätte man wertvolle Minuten einsparen können, bis eine sichere Wasserversorgung vorhanden war.

Die Freiwillige Feuerwehr Riestedt bedankt sich bei allen beteiligten Kräften, für die gute Zusammenarbeit.


ungefährer Einsatzort:

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.


Bilder:


Video:


Bericht der MZ:

Freiwillige Feuerwehr Riestedt
Schulstraße 53a
06526 Sangerhausen

kontakt@feuerwehr-riestedt.com

Notruf: 112
Tel.: 03464/579340

Riestedt, ein Ortsteil der Stadt Sangerhausen, liegt im Südwesten von Sachsen-Anhalt, 
im Landkreis Mansfeld-Südharz. Mit seinen 1333 Einwohnern und
einer Fläche von 1.419,5 ha ist Riestedt mit einer der größten Ortsteile der Stadt.
Angrenzend an dem Ort verläuft die Bundesstraße B 86 sowie die Bahnstrecke
Halle-Kassel. Neben einem Bahnhof an dieser Bahnstrecke, findet man in Riestedt
einen Kindergarten, eine Freie Grundschule, eine Minigolfanlage und vieles mehr.
Durch seinem ländlichen Flair, mit vielen Kleinbauern und einer Agrargesellschaft, durch die kleineren und mittelständigen Betriebe sowie durch das Vereinsleben
ist Riestedt sehr geprägt und somit ein beliebter Wohnort für Groß und Klein.

Wednesday the 26th - - Free Joomla 3.5 Templates.